sd main logo
DPSG Stamm Niederwürzbach
Menü

Aktuelle Aktionen!

Hoffentlich bald wieder wie gewohnt

Nachdem nun immer weitere Lockerungen ermöglicht wurden und die Gesamtlage, zumindest im Saarland, wieder etwas positiver aussieht, hoffen wir dass bald wieder ein normaler Pfadfinder Betrieb möglich sein wird.

Derzeit ist geplant dass nach den Ferien die Gruppenstunden, unter Auflagen, wieder möglich sein werden. Zu gegebener Zeit werden wir alle Stammesmitglieder entsprechend informieren.

Selbstverständlich sind wir trotzdem weiterhin für alle Anfragen erreichbar.


Bleibt gesund und Gut Pfad

Saar-Pfalz Tour 2020

Im pfadfinderischen Jahreskalender folgt dem Pfingstlager stets das Sommerlager auf dem Fuße. Meistens jedenfalls. Aber nicht 2020.

Nachdem ja bereits unser Pfingstlager in gewohnter Form ausfallen musste, konnte auch das Sommerlager, das in Österreich hätte stattfinden sollen, nicht wie geplant stattfinden.

Weil sich die Lage aber zum Glück etwas entspannt hatte, mussten wir das Sommerlager aber aufgrund der bekannten Lockerungen zumindest nicht komplett ausfallen lassen oder in den privaten Garten verschieben.

Daher veranstalteten wir in diesem Jahr kein "Sommerlager", sondern eine "Saar-Pfalz Tour". Ohne Übernachtungen in Zelten, dafür mit Abstand und Hygienekonzept.

Jeden Morgen sind die Teilnehmer angereist, brachten ihr Essen für den Tag mit und Abends ging es zum Schlafen wieder nach Hause. Das war zwar durchaus ungewohnt für uns, hatte aber den netten Nebeneffekt das die Teilnehmer (und wir Leiter) fast jeden Tag gut ausgeschlafen waren und der gefürchtete "Lagerkoller" durch Übermüdung ausgefallen ist.

Auf dem Programm standen zahlreiche Aktivitäten die Spaß machen und trotzdem Abstand ermöglichen.

So gingen wir zum Beispiel eine Etappe auf dem Jakobsweg, von Blieskastel nach Heckendalheim.
Fahrradtouren nach Gersheim mit Besuch eines alten Eiskellers sowie zum Biotop in Beeden und zur Klosterruine in Wörschweiler schlossen sich an.

Natürlich wurde auch wieder gebastelt und gespielt, Feuer gemacht und etwas über Orientierung mit Karte und Kompass gelernt und das Wissen anschließend bei einer Wanderung getestet.

Höhepunkt der Woche waren sicherlich unser Besuch im Klettergarten Jägersburg, sowie der Alpaka-Farm in Erfweiler-Ehlingen, bei der wir die Alpakas auch auf einem Rundweg am Halfter führen durften.

Natürlich konnten wir eine Reise nach Österreich nicht komplett ersetzen, aber eine schöne Alternative war unsere Saar-Pfalz Tour in der derzeitigen Situation allemal.
Es überrascht auch nach Jahren noch immer wieder, wie vielseitig nicht nur das Saarland an sich, sondern auch unser Saarpfalz Kreis im Besonderen ist.



Ein außergewöhnliches Pfingstlager

Das Pfingstfest ist mittlerweile wieder vorbei, aber was machen Pfadfinder jedes Jahr an Pfingsten? 

Richtig-sie veranstalten ein Zeltlager. Leider war uns dies 2020 natürlich nicht möglich. Es wäre praktisch nicht machbar gewesen mit 30 Leuten auf kleinem Zeltplatz den geforderten Abstand einzuhalten. So mussten wir uns schweren Herzens dazu entscheiden das Pfingstlager ausfallen zu lassen.

Zumindest ins einer gewohnten Form. Um nicht komplett auf das Erlebnis zelten und Natur erleben verzichten zu müssen griffen wir eine Idee unserer Freunde von den Hasseler Pfadfindern auf (vielen Dank nochmal dafür!) und veranstalteten ein "Pfingstlager zuhause". 

Alle Mitglieder des Stammes wurden dazu eingeladen 1 oder zwei Nächte in ihren Gärten zu verbringen. Ob mit Zelt oder unter freiem Himmel, das grandiose Wetter machte vieles möglich.
Wer wollte, konnte seine Erlebnisse per Foto über unsere stammesinterne WhatsApp Gruppe mit seinen Freunden teilen.

So mussten wir zwar auf gemeinsames Singen und Spielen verzichten, waren aber trotzdem irgendwie miteinander verbunden.

Es war eine sehr schöne Aktion mit regem Zuspruch und  so wird das Pfingstlager 2020 zwar vielleicht nicht als das schönste Lager unseres Stammes in Erinnerung bleiben, aber definitiv als das bemerkenswerteste!

Erneuerung der Kautzkästen

Nachdem wir im letzten Jahr mit unserem Stamm mehrere Kautz-Nistkästen gebaut und im Würzbacher Wald platziert haben, war es im Frühjahr Zeit diese abzunehmen und zu reinigen. 

Wär möchte nicht lieber in ein sauberes, neues Eigenheim einziehen um seine Jungen aufzuziehen?

Natürlich mussten die gereinigten Einfamilienhäuser dann auch wieder an verschiedenen Stellen im Wald platziert werden. 

Auf einem sonntäglichen Spaziergang durch den heimischen Wald also öfters mal nach oben schauen, vielleicht findet ihr ja einen der Kästen?!

Nochmals vielen Dank an Herrn Münzebrock, der uns sowohl mit Rat als auch seinen abenteuerlichen Kletterfähigkeiten bei der Installation geholfen hat!

    

Jahreaktion 2020

Die diesjährige Jahreaktion wird uns das ganze Jahr auf vielfältige Weise in Aktionen  Ausflügen, bei den Waldtagen und in den Gruppenstunden ganz kreativ beschäftigen, aber auch zum Nachdenken anregen.

  • Ist eine Welt ohne Müll denkbar? Sicherlich wäre die Welt dadurch schöner.
  • Was bedeutet es "No Waste" (also ohne Müll/Abfall) zu leben?
  • Ist es für mich ganz persönlich machbar meinen privaten Müll komplett auf Null zu fahren?


Fragestellungen die vielleicht in einem unbedachten Moment von vielen mit "Ja klar" oder "Soooo viel Müll haben wir Zuhause garnicht" beantwortet werden.

Doch bei genauerem Hinsehen wir einem ganz schnell bewusst das wir von wesentlich mehr "Müll" umgeben sind als man sich das vorstellt und das ein Leben nach den Maßstäben von "No Waste"/"Zero Waste" zwar sehr wünschenswert wäre, aber garnicht so einfach ist.

Wir wollen es versuchen. Denn jeder Sack Müll der vermieden wird ist ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.

Die Pfadfinder Niederwürzbach möchten Fairtrade-Stamm werden.

Mit der Aktion Fairtrade-Scouts der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) haben alle Stämme die Möglichkeit, sich mit fairem Handel zu beschäftigen und sich als Fairtrade-Stamm auszeichnen zu lassen.

Die Beschäftigung mit dem Fairen Handel war bereits in der Vergangenheit bei uns in Gruppenstunden und Projekten schon immer eine Selbstverständlichkeit:

Bei unserem Waldnikolaus gibt es schon seit Jahren einen fairen Nikolaus und auch beim Gemeindefest findet ein Verkauf von fairer Limo und Cola  durch unsere Initiative statt. Ebenso gab es schon mehrere Male ein Schokoprojekt zum Thema ,,Faire Schokolade'' mit Fairem Kuchenverkauf, Anregung eines fairen Regals im Wasgau und vieles mehr.

Bei der Stammesversammlung haben wir den Beschluss gefasst, Fairtrade-Stamm zu werden. Dafür sind einige Kriterien zu erfüllen, die wir bis Ende des Jahres mit verschiedenen Aktionen angehen werden.

Damit können wir zeigen, dass uns der Faire Handel nach wie vor wichtig ist.

erstellt von Martin Kropp/Ramona Gebhardt