DPSG Stamm Niederwürzbach

DPSG Stamm Niederwürzbach

Menü

Aktuelle Aktionen!

Alles neue macht der September

Wir befinden uns in der Dritten Woche unserer Weltretter Aktion und diesmal wurde es sehr schweißtreibend und anstrengend.

Anpflanzen und Pflegen war die Aufgabe für diese Woche. Zugegebener Maßen, gepflanzt haben wir noch nichts. Erst musste die Scholle bereitet werden.

Passend zu unserem, in der 72 Stunden Aktion 2019 erbauten, Hochbeet und dem dazugehörigen Insektenhotel, soll aus einem Teil unseres lediglich mit Stoppelgras bewachsenen Kirchenhangs, eine Blühwiese entstehen.

Beste Lebensbedingungen und Nahrung für die bei uns eingezogenen Bienen und sonstigen Kleintiere.
So machten sich die Wölflinge mit drei kleinen Wagen auf zur örtlichen Gärtnerei um frische Pflanzen zu kaufen. Gleichzeitig rückten die Junpfadfinder dem Hang mit Spaten, Hacken, Krallen ja gar den bloßen Fäusten entgegen, um für die neu einzubringenden Pflanzen und Samen ein passendes Bett zu schaffen und unerwünschte „Unkräuter“ zu vertreiben.

Noch ist der Hang natürlich längst nicht fertig, aber wir können es jetzt schon kaum erwarten ihn im nächsten Jahr blühen zu sehen. Am Samstag wird es eine extra Aktion zu diesem Projekt geben, um den Fortschritt zu beschleunigen.

Natur entdecken

Am zweiten Tag unserer Gruppenstunden zur Aktion „Trendsetter-Weltretter“, ging es für unseren ganzen Stamm in den Wald. Unser monatlicher Waldtag passte perfekt zum Thema „Natur entdecken“ und auch zu den empfohlenen „Lost Places“.

Wimmelt es im Würzbacher Wald doch nur so von beidem, Natur wie auch alten Bunkern, mehrheitlich zwar zerstört, aber trotzdem noch gut zu sehen.

Über und über von Moos,Gräsern oder gar ganzen Bäumen überwachsen und mit unzähligen Spalten und Öffnungen versehen, bieten diese Bauten aus kriegerischen Tagen heute überraschend vielen Tierarten einen sicheren Unterschlupf und sind zu einem gut integrierten Lebensraum geworden.

Hier kann man den Spruch von der Natur, die sich ihren Besitz zurückholt, so gut erkennen wie kaum irgendwo in unserer Gegend.

Entsprechend zahlreich waren auch die Tierspuren die wir finden konnten. Nicht nur Fußabdrücke, sondern auch Federn, verlassene Schneckenhäuser, angenagte Pilze, sogar das Gewölle eines Uhus.

Sicherlich gibt es noch sehr viel mehr Spuren und Hinterlassenschaften von Tieren, man muss einfach nur mit offenen Augen durch den Wald spazieren.

Auftakt der Aktion „Trendsetter Weltretter“

Als Pfadfinder liegt es uns der Umweltschutz beziehungsweise die Sicherung der Artenvielfalt natürlich besonders am Herzen. Daher war es für uns gar keine Frage das wir an der erneut stattfindenden Aktion „Trendsetter-Weltretter“.
Gemeinsam haben wir uns schon vielfach für Nachhaltigkeit im Alltag eingesetzt und werden dies auch weiterhin mit verschiedensten Aktionen tun.

Am 6.Spetember fand daher unsere erste Gruppenstunde zur Aktion statt. Zuerst gab es für die Kinder und Jugendlichen einen kurzen Infoblock zum Thema der Aktion und zur Bedeutung der Artenvielfalt für unser Ökosystem und damit natürlich auch für uns selbst.

Mit unserem Heimatort Niederwürzbach als Teil des Biosphärenreservats Bliesgau, bot sich natürlich als Thema natürlich besonders eines der Hauptprodukte der hiesigen Streuobstwiesen an: der Apfel.

Nach einer angeregten Diskussion über die Bedeutung er Streuobstwiesen für Klima und Artenvielfalt, der Nutzung von Düngemittel, Pestiziden und Pflanzenschutzmitteln sowie der Auswirkungen des Klimas auf das Wetter in unserer Region, gingen wir daher über zu einer Apfelverkostung, ganz im Sinne unsers Programmpunktes „Vielfalt schmecken“.
Acht verschiedene Apfelsorten, alle in Deutschland angebaut, galt es zu probieren und auf Geschmack, Saftigkeit, Süße, Säure und Konsistenz zu überprüfen. Als „bester Apfel“ stellte sich für die Kinder hierbei die Sorte Jonagold heraus.

So endete unsere Erste Gruppenstunde zu diesem Thema mit gute gefülltem Bauch und erweitertem Horizont.

Pfadfinder suchen Verstärkung

Für die Gruppenstunden unserer Wölflingsstufe, jeden Montag von 17:00 bis 18:30 Uhr, sind wir auf der Suche nach neuen Mitgliedern.
Start ist direkt nach den Sommerferien am 30. August 2021, für alle Kinder zwischen 6 und 11 Jahren.

Wir bieten ein abwechslungsreiches Programm aus pfadfinderischem Wissen und Fähigkeiten, viel Zeit in der freien Natur, Spielen, Bastelarbeiten und gute Gesellschaft mit Gleichaltrigen.
Zweimal im Jahr, zu Pfingsten und in den Sommerferien, gehen wir auf Fahrt und erleben miteinander große und kleine Abenteuer.

Wir freuen uns natürlich aber auch über alle, die montags zur Gruppenstundenzeit (17-18:30) einfach zu einem Schnuppertag an das Pfarrhaus in Niederwürzbach kommen (gegenüber der kath. Kirche).

Natürlich sind auch ältere Kinder und Jugendliche bei uns willkommen. Wir bieten Gruppen in allen Altersstufen an.

    

Die Pfadfinder Niederwürzbach möchten Fairtrade-Stamm werden.

Mit der Aktion Fairtrade-Scouts der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) haben alle Stämme die Möglichkeit, sich mit fairem Handel zu beschäftigen und sich als Fairtrade-Stamm auszeichnen zu lassen.

Die Beschäftigung mit dem Fairen Handel war bereits in der Vergangenheit bei uns in Gruppenstunden und Projekten schon immer eine Selbstverständlichkeit:

Bei unserem Waldnikolaus gibt es schon seit Jahren einen fairen Nikolaus und auch beim Gemeindefest findet ein Verkauf von fairer Limo und Cola  durch unsere Initiative statt. Ebenso gab es schon mehrere Male ein Schokoprojekt zum Thema ,,Faire Schokolade'' mit Fairem Kuchenverkauf, Anregung eines fairen Regals im Wasgau und vieles mehr.

Bei der Stammesversammlung haben wir den Beschluss gefasst, Fairtrade-Stamm zu werden. Dafür sind einige Kriterien zu erfüllen, die wir bis Ende des Jahres mit verschiedenen Aktionen angehen werden.

Damit können wir zeigen, dass uns der Faire Handel nach wie vor wichtig ist.

erstellt von Martin Kropp/Ramona Gebhardt